Blauer Strom des THW München-Mitte soll Überflutung der A99 verhindern

Am Montag, den 07.06.2021 wurde die E-Gruppe des Ortsverbands von unserem Nachbar-Ortsverband München-Land zur Grundwasser-Pump-Station an der Bundesautobahn A99 gerufen, da dort die Pumpanlage aufgrund eines Defekts ausgefallen war und die Überflutung der Autobahn drohte.

Die Alarmierung erreichte den Ortsverband während des Verwaltungsabends so dass der Gruppenführer der Fachgruppe Elektroversorgung und ein Helfer unmittelbar zur Einsatzstelle aufbrechen und die Erkundung durchführen konnten. Die Autobahndirektion Süd betreibt an der A99 eine Pump-Station zur Grundwasser-Absenkung, da Teile der A99 unterhalb des Grundwasserspiegels liegen. Da die Pumpen ausgefallen waren, bestand die Gefahr der Überflutung der Autobahn.

Ziel des Einsatzes war, mit den Pumpen des THW den Grundwasserspiegel auf einem Niveau zu halten, damit die Überflutung verhindert werden kann. Dazu wurde vom OV München-Land auch die Fachgruppe Wasserschaden Pumpen des Ortsverband München-West alarmiert, die eine entsprechend große Pumpleistung bereitstellen kann. Der Ortsverband München-Mitte sollte mit der Netzersatzanlage 200 KVA, die dann nachgefordert wurde, den dafür notwendigen Strom zur Verfügung stellen.

Der Ortsverband München-Land hatte bereits erste Pumpen aus seiner Ausstattung in Betrieb genommen und die Fachgruppen der anderen Ortsverbände befanden sich im Aufbau, als die Autobahnmeisterei mit ihren Technikern es schaffte, die ortsfeste Pumpanlage soweit instand zu setzen, dass Sie wieder in Betrieb genommen werden konnte. Da eine weitere Unterstützung durch das THW damit nicht mehr notwendig war, konnte das eingesetzte Material abgebaut und nach rund 3 Stunden Einsatzdauer in den Ortsverband zurückverlegt werden.